ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1. Meinem Angebot und der Übernahme von Lieferungen und Leistungen liegen folgende Bestimmungen in der angegebenen Reihenfolge zugrunde:

1. Nachstehende Vertragsbedingungen

1.2 VOB Teil B

1.3 Die Fachregeln des KL-Handwerks

2.1 Sofern von mir keine andere Frist angegeben wird, erkläre ich mich an das Angebot für 4 Wochen gerechnet ab Absendung bzw. Übergabe an den Auftraggeber, gebunden.

2.2 Alle zum Angebot gehörenden Unterlagen, wie Kostenvoranschlag, Zeichnungen etc. sind auf Verlangen oder bei Nichterteilung des Auftrags – im letzten Fall unaufgefordert – zurückzugeben.

3. Folgende Leistungen sind von meinem Angebot nicht umfaßt und daher vom Auftraggeber zu erbringen bzw. sicherzustellen:

3.1 Abdecken von Treppen und Fußböden, Temperierung des Arbeitsraumes bei Frostgefahr.

3.2 Gegebenenfalls Trockenheizen der Öfen nach Anleitung einschließlich Bereitstellung des hierfür benötigten Brennstoffs.

4. Der Auftraggeber ist nicht verpflichtet, zu überprüfen und zu überwachen, ob

4.1 der Bau den Anforderungen der DIN 4108 (Wärmeschutz im Hochbau) entspricht.

5. Der Auftraggeber ist verpflichtet, zu überprüfen und zu überwachen, ob

5.1 für die Anlage geeigneter Brennstoff verfeuert wird,

5.2 die Anlage sachgemäß bedient und gepflegt und jährlich von einem Fachmann überprüft wird.

6. Die Abnahme der Lieferung oder Leistung soll am Tage der Fertigstellung erfolgen. Sofern eine derartige Abnahme nicht durchgeführt wird, gelten die Bestimmungen der VOB. Eventuell noch ausstehende kleine Teilleistungen oder Mängel werden schnellstmöglich nachgeholt bzw. behoben. Sofern sie die Funktionalität der Anlage nicht beeinträchtigen, berechtigen sie nicht zur Verweigerung der Abnahme.

7. Die Vergütung für meine Lieferung oder Leistung ist wie folgt zur Zahlung fällig:

7.1 Für reine Lieferungen unmittelbar nach Anlieferung.

7.2 Für Leistungen einschließlich der Lieferung von Anlagen, Anlagenteilen oder Baustoffen

- erste Hälfte des vereinbarten Preises bei Auftragserteilung

- ein Viertel bei Arbeitsbeginn und

- der Rest bei Fertigstellung und Abnahme der Arbeiten.

Übersteigende Beträge, die sich bei Abrechnung nach Aufmaß oder aufgrund von Regiearbeiten ergeben, sind spätestens 2 Monate nach Erhalt der Schlußrechnung zur Zahlung fällig.

7.3 Skontoabzüge sind unzulässig.

7.4 Bis zur vollständigen Begleichung der Schlußrechnung einschließlich evtl. Verzugszinsen etc. behalte ich mir das Eigentum an sämtlichen angelieferten Bestandteilen aus meinen Leistungen vor.

8. Ich übernehme die Gewährleistung dafür, daß die von mir ausgeführten Leistungen den Regeln der Baukunst entsprechen. Von der Gewährleistung ausgeschlossen sind:

8.1 Schäden durch Änderungen der Erweiterungen der Heizungs- oder Kaminanlage, welche nicht vom Auftragnehmer vorgenommen wurden.

8.2 Mängel, die durch unsachgemäße Bedienung, insbesondere unsachgemäßes oder vorzeitiges Trockenheizen, Überheizen, Luftmangel oder Verwendung ungeeigneter Brennstoffe entstehen (Betreiberrisiko).

8.3 Systembedingte Farbabweichungen und Haarrisse und/oder geringfügige brandbedingte Maß- und Formabweichungen, die bei der Fertigung - insbesondere handgeformter – glasierter Ofenkacheln entstehen können.

8.4 Farbabweichungen von Natursteinen.

8.5 Schäden, die durch regelmäßige Wartung und Inspektion der Anlage hätten vermieden werden können.

8.6 Motor- und Leitungsschäden durch Stromschwankungen oder Stromunterbrechungen.

8.7 Schäden durch natürliche Abnutzung oder sonstigen Verschleiß der Anlagenteile.

9. Sofern einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Vertragsbedingungen zwingenden Vorschriften zuwiderlaufen sollten, tritt an deren Stelle die entsprechende Regelung der VOB und soweit die VOB keine entsprechende Regelung enthält, die des BGB.